Das ist der Unterschied zwischen Blumenerde und Pflanzerde

Wer seinen Garten oder Balkon neu bepflanzen will, der braucht Erde für seine Sprösslinge. Doch im Garten- oder Baumarkt angekommen, stapeln sich säckeweise Blumenerde, Pflanzerde und Gartenerde. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Wir erklären dir, was der Unterschied zwischen Pflanzerde, Gartenerde und Blumenerde ist und für was du sie am besten verwendest.

 

Der Unterschied zwischen Blumenerde und Pflanzerde

Ganz so einfach ist nicht zu erklären, war der Unterschied zwischen Blumenerde und Pflanzenerde ist. Denn eine gesetzliche Bestimmung, wann welche Erde wie genannt werden darf, gibt es nicht. So kann jeder Hersteller seine Erde nennen, wie er will und jede Blumenerde und Pflanzerde hat andere Zusammensetzungen. Blumenerde ist zwar so zusammengesetzt, dass sie alles mit sich bringt, damit Blumen möglichst gut wachsen können. Das ist allerdings keine Garantie dafür, dass sich Blumen mit dieser Erde besser entwickeln als mit einfacher Pflanzerde.

 

Das ist Blumenerde

Blumenerde ist speziell entwickelte Erde für alle Blumen und Pflanzen, die nicht im Freiland, sondern in Töpfen angepflanzt werden. Da den Pflanzen nur ein kleiner Raum und wenig Erde zur Verfügung steht, muss diese spezielle Anforderungen erfüllen. So sollte die Blumenerde Wasser und Nährstoffe nicht nur gut speichern, sondern ist in vielen Fällen auch schon mit Dünger versehen, damit die Pflanzen und Blumen schnell anwachsen können. Wichtig beim Einsatz von Blumenerde ist, dass sie in regelmäßigen Abständen erneut gedüngt und der Nährstoffspeicher somit aufgefüllt wird.

 

Blumenerde ist geeignet für:

  • Zimmerpflanzen
  • Blumen in Töpfen und Balkonkästen
  • Pflanzen in Töpfen auf dem Balkon oder der Terrasse

 

Das ist Gartenerde und Pflanzerde

Pflanzerde (oder auch Gartenerde) eignet sich vor allem für die Gartengestaltung. Sie enthält, je nach Hersteller, keine oder kaum Nährstoffe – daher ist sie auch im Vergleich zur Blumenerde günstiger. Pflanzerde eignet sich gut als Basis, um Bäume oder Sträucher anzupflanzen. Pflanzenerde ist immer als Unterstützung beim Einpflanzen zur vorhandenen Erde zu sehen, damit die neuen Pflanzen stabiler im Boden stehen. Für Blumen eignet sie sich aufgrund ihrer Zusammensetzung nur bedingt.

Pflanzerde ist geeignet für:

  • Bodenverbesserung bei Gartenbepflanzungen
  • Gewächshauspflanzen
  • Hochbeete
  • Gemüsebeete

 

Blumenerde und Pflanzerde richtig düngen

Egal ob du Blumenerde, Pflanzerde oder eine spezielle Erde für einzelnen Pflanzen kaufst. Alle Pflanzen und Blumen brauchen nach einer gewissen Zeit einen Dünger, damit sie weiterhin optimal mit Nährstoffen versorgt werden. Und da kommen wir ins Spiel.

Wir von Plan B.eet kümmern uns mit unseren Produkten um deinen Boden. Wir sorgen dafür, dass du nachhaltig mehr Freude am Gärtnern hast – und das ohne Chemie oder umweltschädliche Zusatzstoffe.

Für unser System haben wir uns von den Ureinwohnern Südamerikas inspirieren lassen. Schon vor mehr als 2000 Jahren verwendeten diese organische Abfälle, den Dung ihrer Tiere sowie Pflanzenkohle, um die ursprünglich ertragsschwachen Regenwaldböden im Amazonasgebiet zu verbessern. Dieses Wissen, das über viele Jahre in Vergessenheit geraten war, machten wir uns für die Entwicklung unserer Produkte zunutze.

Du willst mehr darüber erfahren? Dann schau dich bei unseren Produkten um.

 

 

Foto: Lisa Fotios (Pexels)