Die ersten Schritte zum Gemüse- oder Blumenbeet

Bevor du mit Schaufel und Hacke loslegst, solltest du dir als allererstes Gedanken über den geeigneten Standort für dein Blumen- oder Gemüsebeet machen. Wenn du dir aussuchen kannst, wo du dein Beet anlegst, dann achte darauf, wie gerne deine Pflanzen Sonne mögen. Notiere dir, wo über den Tag verteilt die Sonne hinscheint – und wo welche Pflanzen am besten wachsen könnten.

 

Schritt zwei: Das Beet anlegen

Du hast einen Garten und möchtest dort direkt in die Erde pflanzen? Wenn du ein neues Beet anlegen möchtest, kannst du dir mit dem Plan B.eet System von Anfang an nachhaltigen Erfolg beim Gärtnern sichern:

Nachdem du den Boden vom winterlichen Unkraut befreit hast, streust du das Bio Aufbausubstrat am besten schon 2 Wochen vor Aussaat bzw. Pflanzung aus. Im Beet kannst du am sparsamsten damit umgehen, wenn du das Bio Aufbausubstrat in die Pflanzlöcher streust und leicht einarbeitest.

Die im Aufbausubstrat enthaltene Pflanzenkohle sorgt sofort dafür, dass Wasser und Nährstoffe gespeichert werden. Sie bietet außerdem zusätzlichen Lebensraum für die Mikroorganismen im Boden. Eine Bedeckung des Bodens mit einer Mulchschicht oder Stroh ist sinnvoll, um den Boden zu schützen.

Was tun bei besonders kargem Boden? 

Die Anwendungsmengen für das Plan B.eet Bio Aufbausubstrat beziehen sich auf einen durchschnittlichen Boden. Ist dein Boden besonders karg, empfehlen wir dir, bis zur dreifachen Menge Aufbausubstrat zu verwenden. 

 

Auf die richtige Fruchtfolge achten

Ein oft unterschätzter Punkt beim Thema Bodenfruchtbarkeit ist die Fruchtfolge. Jeder Boden sollte immer abwechselnd mit stark und schwächer zehrenden Pflanzen bebaut werden, da jede Pflanzenart einen unterschiedlichen Nährstoffmix entzieht.

- Erfahre mehr über das Thema Fruchtfolgen und Gärtnern im Quadrat.

 

Vorsicht bei der Anzucht

Töpfe zur Anzucht von Pflanzen aus Samen solltest du auf keinen Fall mit Bio Aufbausubstrat oder Bio Dünger behandeln. Samen und Keimlinge mögen keinen Dünger und sollten in nährstoffarmer Anzuchterde gezogen werden. Sobald die Pflanzen ihre ersten richtigen Blätter nach den Keimblättern zeigen, kannst du sie düngen. 

Im Beet oder Hochbeet solltest du über eine Schicht Bio Aufbausubstrat eine ordentliche Schicht Erde legen. So ist der Samen geschützt und später kann die Pflanze gut ins Substrat hineinwachsen und wird optimal versorgt.

 

Einen bestehenden Garten aufbauen

Du hattest im Frühjahr nicht die Möglichkeit, unser Bio Aufbausubstrat in den Boden zu bringen und in deinem Garten wachsen schon viele Pflanzen? Kein Problem! Du kannst das Substrat auch um die Pflanzen herum flach in den Boden einarbeiten. Bitte decke den Boden danach ab, damit das Substrat nicht direkt der Sonne ausgesetzt ist. Du kannst auch einen kleinen Graben entlang oder um die Pflanzen herum ziehen, das Bio Aufbausubstrat hinstreuen und dann einfach wieder zuschütten.

Das Aufbausubstrat hält sich viele Jahre im Boden. Es ist also nie zu spät, um damit anzufangen.

 

Den Boden verlebendigen

Die ersten Pflanzen wachsen und gedeihen in deinem Garten? Dann ist es Zeit für den nächsten Schritt. Lese in unseren praktischen Gartentipps, wie du mit unserem Bio Bodenverlebendiger ein intaktes und aktives Bodenleben förderst.

- Jetzt weiterlesen: Warum guter Boden so wichtig für deine Pflanzen ist.